Familie Kühn

Familie Helmut Kühn: Nach 21 Jahren Abschluss der Missionsarbeit

Familie Kühn

Seit 1994 sind Helmut und Marion Kühn als Missionare in Chile tätig.

Mit zwei Ihrer vier Kindern wohnen Sie in Nueva Imperial.

Ihr missionarischer Dienst gilt den Mapuche–Indianern nicht nur in Nueva Imperial, sondern auch darüber hinaus.

Chile ist inzwischen für sie zur zweiten Heimat geworden.

Generationswechsel

Helmut Kühn

12 Jahre lang war Missionar Gerhard Weber Präsident der chilenischen Mission Iglesia Evangelica Unida.

Mit Treue und Hingabe hat er seinen Dienst über die vielen Jahre getan.

Im Juni 2008 fand nun ein Generationswechsel statt. In der Hauptversammlung der Mission wurde ein neues siebenköpfiges Direktorium gewählt.

Missionar Helmut Kühn übernahm zum 1. August als neuer Präsident der Gemeindebewegung die Leitungsveantwortung. Gerhard Weber wird ihn zukünftig als sein Stellvertreter unterstützen.

Missionarische Aktivitäten

Gemeindebau in Imperial

Die Gemeinden von Ranquilco Alto mit ihrem Pastor Rodolfo Calderón arbeiten seit einigen Monaten in Catrianchi, einem Mapuchegebiet, wo es noch keine evangelikale Gemeinde gibt. Missionar Helmut Kühn ist gemeinsam mit der Gemeinde von Imperial in Llancahuito aktiv, wo die Türen für das Evangelium weit offen stehen. Missionare Johannes Stranz und Harald Knöll haben im Laufe der letzten Jahre viele Kontakte zu den Pehuenches in der Nähe der Andenkette aufbauen können, und wollen auch dort verstärkt in Gebieten arbeiten, wo es noch keine Gemeinden gibt.

Aber auch ausländische missionarische Aktivitäten finden statt: Linda Montre (Tocher von Pastor Ramon Montre und Betty Green) sieht ihren Ruf als Missionarin und hat bereits in Uruguay eine Missionsschule besucht, Einsätze in verschiedenen lateinamerikanischen Ländern durchgeführt, und durfte erst kürzlich mit einem JmeM-Team für mehrere Wochen nach China reisen. Auch Schwester Angela aus Imperial, die der HERR von Leukämie geheilt hat, sieht klar ihre Berufung als Missionarin und durfte, abgesehen von vielen lokalen Einsätzen, bereits in Brasilien und Paraguay erste Missionserfahrungen machen.