Frauenfreizeit Bad Herrenalb 2012

Komm!

bei der Andacht

hieß das Motto, und es kamen 31 Frauen aus den verschiedenen VMF – und befreundeten Gemeinden zu einem gemeinsamen Wochenende im Haus Aufblick in Bad Herrenalb. Dies Wort „komm” kann ja sehr verschieden eingesetzt werden, und einige Aspekte davon wurden von Sylvia Fisher, Beate Siffringer und Martina Schwenk mit Beispielen aus der Bibel und dem eigenen Leben für uns näher beleuchtet.

In Johannes 7,37 ruft Jesus: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! und in Matthäus 11,28: Kommt her zu mir alle, die Ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken. Er weiß, was wir brauchen, und wartet darauf, es uns zu geben.

im Speisesaal

Wie Jesus auch in Markus 3 den Mann mit der verdorrten Hand zu sich ruft, um ihn zu heilen. Der wusste zuerst nicht, warum er gerufen wurde, er kam aber voll Vertrauen.
In Matthäus14, 22–33 ruft er Petrus, der ihn dazu herausgefordert hatte, zu sich aufs Wasser, und half ihm auf, als ihn der Mut verließ.

In Psalm 95 ruft der Beter Gottes Volk auf, zur Anbetung Gottes zusammenzukommen. Und jeder Mensch wird von Gott ins Leben gerufen, und auch danach hören wir Gottes Stimme – wie der Prophet Samuel müssen wir allerdings immer wieder üben und lernen, sie auch zu hören und zu erkennen.

Dabei hilft uns der Heilige Geist, wie die Mutter auf dem Bild dem kleinen Mädchen hilft, zum Vater zu laufen.

beim Lobpreis

Andersherum rufen wir Menschen immer wieder Gott an, zu unserer Hilfe zu kommen, wie Jairus Jesus zu seiner kranken Tochter rief (Matthäus9, 18–26), der Hauptmann ihn bat, seinen kranken Diener zu heilen (Matthäus8, 5–13).
Und wie den reichen Jüngling in Matthäus 19, 21 ruft uns Jesus auf, ihm zu folgen – immer wieder neu.

Schließlich fast am Ende der Bibel, in Offenbarung 21, 17 steht das wunderbare: der Geist und die Braut sprechen: Komm! – wir warten auf die Wiederkunft unseres Herrn.

Wer sich an diesem Wochenende die Zeit für Begegnungen mit Gott und untereinander genommen hat, wurde mit viel Segen beschenkt. Wir durften auftanken und aufatmen, Gemeinschaft miteinander und mit unserem Herrn genießen, singen, beten, ermutigende Zeugnisse hören und lecker essen.

Zum Schluss noch eine herzliche Einladung zu den nächsten Frauenwochenenden:
Das nächste wird vom 15. bis 17. März 2013 im Diakonissen–Mutterhaus Lachen in Neustadt sein, und vom 4. bis 6. Oktober 2013 sind wir wieder in Bad Herrenalb.

Heike Wonhöfer–Weimer

Gruppenfoto