Silvester-Freizeit 2009/2010

Gruppenfoto

Alle Jahre wieder Silvester-Freizeit in Schlageten ... ach ne, die war ja in der Schweiz, um genau zu sein in Saas Grund. So hatten die begeisterten Ski- und Snowboardfahrer unter uns die Gelegenheit, die Skigebiete in Saas Grund und Saas Fee zu testen, wobei auch für Alternativprogramm gesorgt war.

im Schnee

Nach unserer etwas beschwerlichen Anreise (Stau, Autozug, diverse Verspätungen etc.) mit Bussen kamen wir dann endlich in unserem sehr zentral gelegenen Haus „Paloma“ in Saas Grund an. Glücklicherweise war unser Küchenteam schon vor Ort und hat uns während der Freizeit sehr gut und lecker bekocht.

Am ersten Tag haben wir zusammen eine Wanderung nach Saas Almagell gemacht, um den Schnee zu testen. Neben einigen guten Gesprächen wurde der eine oder andere direkt in den Schnee befördert. An den folgenden Tagen hieß es dann morgens um 8:00 Uhr zu Tisch und nach einem kurzen Teilnehmer-Impuls (Zeugnis, Andacht) und Frühstück (plus evtl. Küchendienst) ab auf die Piste. Die Teilnehmer, die nicht mit auf die Piste gingen, waren z.B. in Saas Fee rodeln oder haben bei einem Spaziergang die Winterlandschaft genossen.

Schneekreuz

Sie waren es auch, die für die Silvesternacht im Schweiße ihres Angesichts im Zeitraum von ca. 5 Stunden ein wunderschönes Iglu, eine Eisbar und auch ein schönes, großes Schneekreuz gebaut haben, das mit einigen Fackeln bestückt die Nacht erhellte.

Wir hatten dann 4 Tage die Möglichkeit, Ski und Snowboard zu fahren oder es zu lernen, was mehr oder weniger erfolgreich war. Auch dabei konnten wir GOTTES Gnade erleben und sind dankbar dafür, dass ER uns vor schlimmeren Unfällen bewahrte und es nur bei zwei Krankenhausbesuchen geblieben ist. Als wir dann völlig hungrig und nass von der Piste nach Hause kamen, wurden wir schon mit selbst gebackenen Muffins und heißem Tee empfangen. Nach dem Abendessen und einer warmen Dusche ging es mit der Abendandacht weiter. Wir haben gesungen, gebetet und Andachten zum Thema „Beeindruckende Personen aus der Bibel“ gehört. Es wurden die einzelnen Lebensumstände der Personen (z.B. Salomo, Petrus und Lot) und ihr Verhältnis zu GOTT geschildert und auf unser Leben mit GOTT übertragen.

Wir haben neu erfahren, dass GOTT einen Plan für unser Leben hat und alles in Seiner Hand hält wie bei Josef, auch wenn man nicht immer erkennt, warum manche schwierigen Situationen und Lebensumstände eintreffen. Außerdem geht GOTT uns nach und ist barmherzig, wenn wir Fehler machen (wie beispielsweise bei Gomer), weil ER uns unendlich liebt. Deshalb sollten wir auch die Initiative ergreifen, um für GOTT aktiv zu werden und nicht zu lange warten, bis wir etwas in die Hand nehmen.

So bestand im Anschluss an die Andachten auch noch die Möglichkeit, über gewisse Themen zu diskutieren und mit Hilfe von Gesellschaftsspielen, die Gemeinschaft zu pflegen.

Lichtimpressionen im Schnee

Nun neigte sich schließlich das Jahr dem Ende zu und um 00:00 Uhr waren wir dann alle draußen und haben zum Neuen Jahr ein Lied angestimmt, Fruchtcocktails getrunken und den Sternenhimmel bewundert, wozu auch einige neugierige Nachbarn spontan mit eingeladen wurden.

Zum Abschluss der Freizeit und zur Erholung von Schneeballschlachten und Muskelkater verbrachten wir drei Stunden in der größten Alpinen Thermalbadanlange Europas.

So war am 02.01.2010 die schöne Zeit dann auch wieder mal viel zu schnell vorbei, und wir mussten die Heimfahrt antreten, die mindestens so beschwerlich war wie die Hinreise...

An dieser Stelle möchten wir Teilnehmer uns bei unseren Leitern für deren gute Vorbereitung, Geduld und Durchführung der Freizeit bedanken. Wir wünschen Euch GOTTES Segen und viel Kraft für die neuen Vorbereitungen.

Nastasia Lucht und Salomée Winski