Kinderfreizeit in Mücke 03.08.–10.08.2013

Gruppenfoto

Es ist Mittag. Wolken ziehen auf über die Prärie der Plattfußindianer. Nur wenige Sonnenstrahlen blinzeln hervor und färben den Steinstaub vor den Füßen des Häuptlings in ein dunkles, warmes Rot. "Starker Bär" runzelt seine Stirn in Falten. Sein Blick ist leer. Der Kopf gesenkt, als würde er unter der Last seiner prächtigen Federhaube zusammenbrechen. Stille ndash; ein seltener Augenblick auf einer Ältestensitzung vor dem Wig–Wam des Stammesoberhaupts.

Häuptling Starker Bär Plötzlich ein Aufschrei: “Hhhhhäuptling!! Eeees ist sooooo schreeeeeeecklich!” "Kleiner Feigling" kann sich kaum beruhigen, als er mit seinem Freund "Fieses Wiesel" zum Häuptling zurückkehrt. Auf einer Holz–Trage ziehen beide "Würgenden Elch" hinter sich her. Der zukünftige Mann der Häuptlingstochter ist tot. “Wo sein meine Tochter? Wo "Weiße Feder?"”, brüllt Häuptling "Starker Bär". Seit 2 Monden hat er sie nicht mehr gesehen. Sollte auch ihr etwas passiert sein? "Starker Bär" braucht Hilfe und schickt seinen Stamm auf die Suche nach seiner geliebten Tochter und dem Mörder seines zukünftigen Erben.

bastelnde Kinder Der große Lager-Krimi war für alle Teilnehmer ein Höhepunkt der Indianer–Freizeit 2013. Insgesamt 56 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 13 Jahren nahmen im Sommer am Ferienlager der VMF teil. Eine Woche lang tauchten sie am Flensunger Hof in Mücke in eine völlig andere Welt ein – die Welt der Indianer.

Bei einer großen Büffeljagd gingen die Kinder spielerisch auf Beutefang. Mit Wasserbomben mussten sie dabei möglichst viele Büffel erlegen und die Tiere auf einer Jutedecke ins Lager retten. Zum Leidwesen der Mitarbeiter – sie waren die Büffel.

vor dem Haus In Workshops erfuhren die Nachwuchs–Indianer zudem, wie man Körbe flechtet, Indianer–Waffen herstellt, ein Wig–Wam baut oder eigenen Indianer–Schmuck herstellt. Am Ende der Woche stolzierten selbst alle Jungs mit selbst gemachten Stoffarmbändern durch die Prärie.

auf der schattigen Bank Neben aufregenden Spielen, jeder Menge Action und Badespaß im eigenen Hallenbad stand ebenso der Glaube im Mittelpunkt der Freizeit. Entlang der biblischen Erzählungen von David lernten die Kinder viele aufregende Geschichten aus der Bibel kennen. In gemeinsamen Gruppengesprächen, im Gebet und beim alltäglichen Abendprogramm mit vielen Liedern vertieften sie mit den Mitarbeitern ihren Glauben oder lernten ihn ganz neu kennen.

Häuptling Starker Bär Natürlich fanden die Kinder am Ende auch die Häuptlingstochter "Weiße Feder" wieder und kamen dem Mörder auf die Schliche, der sogar selbst ein Plattfußindianer war. Der Verräter endete am Marterpfahl.
Für die Kinder ging die Freizeit deutlich besser aus. Unser HERR bewahrte alle Teilnehmer vor größeren Verletzungen und schenkte eine gesegnete Zeit. Schon jetzt freuen sich alle auf die nächste Freizeit im Sommer 2014.

Christian Kleber