Verabschiedung Ewald Krautwurst 2016

Niiza Shi, 07.06.2016

Ewald Krautwurst

Liebe Missionsgeschwister in Deutschland,
über 30 Jahre hat Ewald Krautwurst Missionsarbeit geleistet und in diesem Jahr geht seine offizielle Zeit zu Ende. Zu diesem Anlass haben wir hier in Japan eine "Dankesfeier " vorbereitet. Etwa 2-3 Wochen vorher wurden dazu Einladungen an ehemalige Glieder der Gemeinde, an ehemalige Studenten aus den Englisch- und Deutschklassen sowie an Bekannte und Nachbarn im Umfeld der Gemeinde verschickt. Es fanden sich mehr Menschen ein, als wir erwartet haben. Die Stunden der Gemeinschaft, für viele nach langer Zeit, wurden für alle Anwesenden zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Als Einleitung überbrachte uns Missionar Ewald Krautwurst eine kurze Botschaft aus Joh 3,16. “GOTT ist Liebe - und wer nicht liebt, kennt GOTT nicht - aber in letzter Zeit wird die Liebe in den Herzen vieler Menschen erkalten”, war sein Thema. Es folgte eine Zeit des Lobpreises und der Anbetung. Inlandsmissionar Arita betonte, dass GOTT im Lobpreis Seiner Kinder wohnt - so auch heute, an diesem besonderen Tag.

Daran schloss sich die Predigt für den heutigen Sonntag. Pastor Kato sprach ebenfalls über das Thema: "Wahrhaftige Liebe". Seinen Text dazu entnahm er aus Joh 12,1-8 von der "kostbaren Narde". Im unmittelbaren Anschluss folgte die eigentliche Abschiedsfeier. Am Anfang dazu stand ein treffendes Lied aus dem jap. Gesangbuch: “Bis heute hat GOTT wunderbar geleitet und Bewahrung geschenkt.”

Verabschiedung Ewald Krautwurst

Geschwister der Gemeinde "New Life Chapel" überreichten Ewald eine Art jap. handgefertigtes und liebevoll zusammengestelltes Album mit vielen Namen von Personen mit zusätzlichen Grußworten, Segenswünschen und Gebeten, dazu einen Strauß Blumen sowie ein Geldgeschenk. Sonoe Ogawa, Sängerin und Schülerin einer Deutschklasse von Ewald, schloss sich mit 2 Gesangsstücken an. Eines davon, mit dem Titel "Halleluja", stellte die Größe GOTTES in besonderer Weise in den Mittelpunkt. Ewald schloss diesen Teil mit Worten des Dankes an die Gemeinde ab: „Gemeinde JESU CHRISTI ist keine "ein Mann Story", sie ist eine "Gruppen Story"... ohne Brüder und Schwestern, die alle gemäß ihren Gaben und Talenten und in Liebe zueinander mitarbeiten, kann Gemeinde nicht gebaut werden.”

Die Mittagspause war von 12:30 Uhr bis 13:10 Uhr angesetzt. Es war offensichtlich, die Glieder der Gemeinde haben auch hierzu keine Mühe gescheut. Liebevoll zubereitete Speisen, Kuchen und Getränke luden zum Verzehr ein. Jetzt war auch Gelegenheit, sich nach langer Zeit wieder mit dem Einen oder Anderen austauschen zu können ... einfach eine fröhliche Zeit der Gemeinschaft untereinander.

Um 13:10 Uhr folgte der 2. Teil der Feier. Die Leitung hatte Bruder Arita. Er gab Gelegenheit zu kurzen Grußbotschaften, Zeugnissen oder für sonstige Beiträge. Besonders ergriffen waren wir alle von einem Zeugnis von Herrn Endo, den GOTT schon mehrfach vor dem sicheren Tod bewahrt hatte. Der ebenfalls von den "Vereinigten Missionsfreunden" ausgesandte Missionar Christof Kostner überbrachte Grüße und eine Botschaft aus GOTTES Wort von Bernd Vogt, dem Missionsleiter der deutschen Mission. Christof’s Frau Chihoko, Klavierlehrerin und Gospelsängerin, erfreute uns alle mit ihren Liedern, die von dem Zeugnis gaben, was GOTT auch in ihrem Leben schon alles getan hatte.

Ewald schloss diese Zeit der Zeugnisse mit einem Vergleich ab, wie es vor 30 Jahren in Japan aussah, auch hier in Niiza Shi in unserer Mission (damals noch "New Life League") und wie es heute aussieht. Ohne Zweifel, der HERR hat in Zusammenarbeit mit anderen Missionaren und einheimischen Christen Großes getan. IHM allein gebührt die EHRE!!

Pastor Kato schloss die Dankesfeier, indem er Missionar Ewald Krautwurst für seine Dienste dankte und im Gebet sein weiteres Leben und Wirken, auch seine Gesundheit, in die Hände GOTTES legte.

Mutsumi Arita, Inlandsmissionar
New Life Chapel, Niiza Shi, Japan

Verabschiedung Ewald Krautwurst