École "espoir" in Batouri

Kinder – die Zukunft des Landes!

ecole espoir 2010

Kamerun ist ein Land im tropischen Zentralafrika. Es ist ein sehr kinderreiches Land – rund 40% der Bevölkerung sind unter 14 Jahre alt. Diese Kinder sind die Zukunft des Landes. Doch wie sieht ihre Zukunft aus?

Ein Viertel der knapp 20 Millionen Kameruner kann nicht lesen und schreiben. Der Osten Kameruns gehört zu einer der unterentwickeltsten Gebiete des Landes. In dieser Gegend mangelt es an Schulen. Außerdem gibt es wenige Lehrer, die bereits sind, in dieser besonders armen Region zu unterrichten. Dabei ist Bildung der Schlüssel für die Entwicklung des Landes.
Der Wissenshunger der jungen Generation ist groß, und so drängen sich oft bis zu 100 Kinder in eine Klasse der öffentlichen Schulen – wenn die Eltern denn das Schulgeld aufbringen können. Bei solchen Klassenstärken ist guter Unterricht so gut wie unmöglich.

Fahne wird gehisst

Ein hoffnungsvolles Schulprojekt

Dem großen Bildungshunger begegnet das Schulprojekt „Espoir” („Hoffnung”): In der Stadt Batouri im Osten des Landes wird eine sechsstufige Grundschule gebaut, die auch den Ärmsten offensteht. In Klassen mit maximal 40 Schülern können diese individuell gefördert werden. Der Unterricht für die erste Klasse begann 2007. Rektorin der Schule war bis Dezember 2010 die deutsche Lehrerin Stefanie Osthof; die Schüler werden von einheimischen Lehrern unterrichtet. Inzwischen ist auch die Leitung in kamerunische Hände übergeben worden. Regierungsvertreter loben die gute Qualität der Schule – eine Finanzierung haben sie jedoch nicht zugesagt.

Hilfe für AIDS–Waisen

Schüler von ecole espoir 2010

Viele Kinder kommen aus sehr ärmlichen Familien. Einige der Schüler sind bereits Waisenkinder; so manch einer hat seine Eltern durch Aids verloren. Das ist der Fall bei dem kleinen Lemos. Er ist auf Unterstützung angewiesen, um zur Schule gehen zu können.

Da viele Schüler aus sozialschwachen Familien kommen, kann die Schule sich nicht selber tragen. Deshalb braucht sie unsere Hilfe. Gemeinsam können wir den Kindern in Kamerun Hoffnung schenken. Eine gute Schulbildung ist für sie der Schlüssel, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen und die Armut zu überwinden.