VMF–Frauenwochenende in Sasbach 06.–08.10.2017

Zum Ersten Mal bin ich einer Einladung zur Frauenfreizeit gefolgt und habe es definitiv nicht bereut – im Gegenteil – ich bin äußerst positiv überrascht, wie schön so ein Frauenwochenende sein kann!

herbstliche Deko

Meine Vorurteile, eine Frauenfreizeit sei nur etwas für ältere Menschen, für Langweiler oder sei ein Frauentreff mit Zickenalarm, muss ich nun nach diesem Wochenende revidieren!

Mut, diesen Schritt zu wagen halfen mir ein paar Freundinnen mit den Worten, wenn du gehst, dann gehen wir auch… So, das war meine Entscheidung, zu einem Frauenwochenende zu gehen, denn ich konnte ja nicht zulassen, dass meine Freundinnen nicht teilnehmen, nur weil ich nicht den Mut finde, mich anzumelden. Ich meldete mich also an und war gespannt, was mich dort erwartete.

Dort angekommen wurden wir herzlichst begrüßt und konnten unsere Zimmer beziehen. Schon da hatte man das Gefühl, in einer Großfamilie zu sein! Herzlichkeit pur! Lange Suche nach den Räumlichkeiten schlug fehl, uns wurde anfangs gleich Orientierungshilfe geleistet, wo wir gemütlich Essen werden, wo unser Gemeinschaftsraum ist und wo wir uns reichlich mit Kaffee, Getränken und Fingerfood bedienen dürfen.

Immer mehr Teilnehmerinnen fanden sich ein und wir waren eine Gruppe mit 39 Frauen, verschiedenen Alters und Herkunft: Schaafheim, Freiburg, Oberursel, Siegen, Pfalzgrafenweiler, um ein Paar Ortschaften zu nennen, eine wirklich interessante und bunt gemischte Gruppe.

das menschliche Herz

Es war eindeutig zu sehen, wer schon öfters auf einer Frauenfreizeit war, die Wiedersehensfreude war sehr groß und schön anzusehen. Als Neuling empfand ich diese Herzlichkeit als sehr angenehm und auch alle Neulinge wurden mit einer Selbstverständlichkeit in die schon vertraute Gruppe aufgenommen und nach einer nur kurzen Zeit fühlt man sich einfach dazugehörig, als sei man schon als alter Hase dabei.

Die Themen, um die es in unseren Vorträgen ging, waren für mich einfach passend, ich war zutiefst gerührt. "Bewahre dir ein stilles Herz" Ruhe in Gott, "Bewahre dein Herz" – Wie bekomme ich ein gesundes, kräftiges Herz, "Bewahre dein Herz" – Aufbau und Funktion des Herzens. Themen, die hier ins Tiefste der Seele bewegen. Anbetung, Gespräche, persönliche Anteilnahme, nichts kam an diesem Wochenende zu kurz!

Frauengruppe

Das schöne Wetter wurde natürlich auch genossen und eine Kleingruppe genoss einen kleinen Ausflug in die Weinberge und traf sich anschließen in einem Gemütlichen Kaffee in Sasbachwalden. Ein gelungener gemütlicher Nachmittag!

Der Abschied fiel uns allen sehr schwer – die Herzlichkeit war überwältigend!

Wenn Frauen zusammen sind, muss es nicht immer zwingend Zickereien geben, hier zeigt sich, dass Frauen, die Jesus im Herzen haben, eine unbeschreibliche Liebe zueinander haben und dass eine Gemeinschaft untereinander eine Bereicherung ist!

Für mich war dieses wundervolle Wochenende eine unsagbare Bereicherung und eines kann ich versprechen, der nächste Termin ist in meinem Kalender schon fest eingeplant!

Ich freue mich, so Gott will – alle meine Lieben am nächsten Frauenwochenende wiederzusehen!

Xenia Kübler – Pfalzgrafenweiler (Missionsgemeinde)