Sommerfreizeit 2019

– Anfangs stark angegriffen, dann extrem gesegnet –

Die Freizeit dieses Jahr fand in Deetz, Sachsen–Anhalt statt und stand unter dem Motto: "Salz und Licht". Die Andachten dazu waren sehr ermutigend: Gott will auch uns benutzen wie eine Glühbirne, die Licht in dunkle Herzen und Leben bringt. Allerdings nur wenn diese Glühbirne mit einer Stromquelle verbunden ist und diese haben ganz viele aufjedenfall gefunden und sie wird von Freizeit zu Freizeit stärker und gibt mehr Energie. Aber auch wir untereinander konnten große Lichter sein, so gab es an jeder Ecke einen Ansprechpartner, jemand der einem zugehört hat, mit dir geredet oder gebetet hat. Ein guter Ort dafür waren auch die Kleingruppen, in denen man viel darüber reden konnte und man das in den Andachten Gelernte auf sein eigenes Leben übertrug oder auch hören konnte, wie andere schon in solchen Situationen waren, was echt eine große Ermutigung ist. Auch ein guter Ermutigungsort sind die Zeugnisabende, an denen man so sehr sieht, wie Gott schon so stark mit unserer Jugend arbeitet und alle benutzt, die sich ihm zu Verfügung stellen.

Auch im Lobpreis benutzt er viele unserer Teilnehmer und er hat so viele mit einer musikalischen Gabe gesegnet. Der Lobpreis war ein sehr intensiveBegegnungsort: vor allem der Lobpreisabend nachdem viele sehr intensiv angerührt sind ,da Gott uns jedes Mal aufs Neue überrascht.

Abgesehen von der starken Gegenwart Gottes haben wir viele Ausflüge gemacht, nach Berlin, nach Wittenberg, in einen Park mit vielen Aktivitätsmöglichkeiten und mit der Elbkirche in Magdeburg. Dort konnten wir ganz praktisch in Gottes Reich arbeiten. Dies war eine geniale Erfahrung. Außerdem haben wir tolle Gemeindschaftsspiele gespielt.

Als Gast hatten wir Simon Osthof, sowie Thony von der Elbkirche, welche beide eine intensive Andacht gehalten haben, außerdem hat Thony uns auf Magdeburg vorbereitet.

So viele Teilnehmer gehen so verändert von der Freizeit, daher ein mega großes Dankeschön an die VMF, die das alles ermöglicht und auch an die Gastprediger und unsere Leiter die so viel Zeit und Energie für uns aufgebracht haben, das sind: David Eckel, Steven Schuppert mit seiner Frau Lydia und seiner Tochter Lotte, Ester Römer, Lorell Gerlach, Kerstin und Dominik Lucht, Sam Jung und Tobias Mischler.

Aber auch ein großes Dankeschön an die Küche die uns täglich mit sehr leckerem Essen versorgt haben, dazu gehörten: Salome Kalmbach, Rahel Mahr, Annika Daub und Moni Mohr.

Eure Sarina Hauser, Pfalzgrafenweiler

Gruppenfoto